Beitrag Fullsize Banner NRZ

Reifendruck-Warnsystem von Goodyear und Siemens VDO

Goodyear und Siemens VDO Automotive haben vereinbart, gemeinsam ein fortschrittliches Luftdruckkontrollsystem zu entwickeln. Mit der Partnerschaft verfolgen beide Unternehmen das Ziel, die aktive Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern. Im Rahmen einer zur 59. IAA Pkw bekannt gegebenen Vereinbarung werden Goodyear und Siemens VDO ein System entwickeln und vermarkten, das den Fahrer vor zu niedrigem Luftdruck und überhöhten Reifentemperaturen warnt. Die Gemeinschaftsentwicklung zielt auf eine schnelle Marktdurchdringung. Sie vereint die Reifenexpertise von Goodyear auf den Gebieten Drucküberwachung, Sensorik und Interpretation von Reifentemperatur und -druck mit dem Elektronik- und System-Know-how von Siemens VDO. Ein neues Gesetz in den USA – der Transportation, Recall, Enhancement, Accountability and Documentation (TREAD) Act – schreibt vor, dass ab November 2003 alle Neufahrzeuge (Modelljahrgang 2004) mit einem System ausgerüstet sein müssen, das den Fahrer vor zu niedrigem Reifenluftdruck warnt. Auch in anderen Ländern erwarten beide Unternehmen ähnliche Schritte des Gesetzgebers. Europäische Automobilhersteller und Zulieferer, einschließlich Goodyear und Siemens VDO, entwickeln bereits Luftdruckkontrollsysteme.”Der Vertrag basiert auf gemeinsamen Entwicklungen, die Goodyear und Siemens VDO auf dem Gebiet der Reifenluftdrucküberwachung bereits durchgeführt haben”, sagte Sam Gibara, Präsident und CEO von Goodyear. “Wir wollen die Automobilhersteller dabei unterstützen, die Anforderungen des Gesetzgebers zu erfüllen. Außerdem helfen wir dem Autofahrer, den Luftdruck im Reifen stets optimal zu halten. Dadurch verringern sich Reifenabnutzung und Kraftstoffverbrauch, gleichzeitig steigt die Leistungsfähigkeit des Reifens.” ”Dadurch, dass Goodyear nachgewiesenermaßen der Fahrsicherheit höchste Priorität gibt, ist dieses Unternehmen der ideale Partner für die Weiterentwicklung unserer Reifendruck-Überwachungstechnik”, sagte Dr. Franz Wressnigg, Vorstandsvorsitzender der Siemens VDO Automotive AG. Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik, Elektrik und Mechatronik. Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie fertigt das Unternehmen Produkte rund um Antriebsstrang, Motorsteuerelektronik und Einspritztechnik, die die Motorleistung verbessern und Emissionen reduzieren. Für gesteigerten Fahrkomfort und Bedienerfreundlichkeit sorgen Informations- und Car-Communication-Systeme mit Instrumentierung, Audio- und Navigationsgeräten, Telematik- und Multimedia-Anwendungen bis hin zu kompletten Cockpits. Einen Beitrag zu mehr Sicherheit leisten VDO-Produkte für Chassis und Karosserie, wie Airbag-, ABS- und Tanksysteme oder Zugangskontrollsysteme. Eine eigene Handelssparte vertreibt Produkte für die Nachrüstung von Pkw und Nutzfahrzeugen, mit den Schwerpunkten Flottenmanagement und Audio- und Navigationssysteme.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.