Vorschläge zur Standardisierung von Luftdruckwarnsystemen

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) hat zwei neue Vorschläge zur Standardisierung von Luftdruckwarnsystemen in Pkw und Leicht-Lkw gemacht, die ab 2003 in den USA verbindlich bei Neufahrzeugen sein werden. Der erste beinhaltet die Warnung an den Fahrer, sobald einer oder bis zu alle vier Reifen zwanzig Prozent oder mehr an Luftdruck verloren haben. Alternativ schlägt die NHTSA vor, dass die Warnung bei 25 Prozent zu geringem Luftdruck bei einem oder bis zu drei Reifen zu erfolgen habe. (Bezugsgröße ist der Luftdruck bei kaltem Reifen bzw. ein vorgegebener Mindest-Luftdruck.) Die Vorschläge sollen den Firmen, die mit derartigen Systemen befasst sind, Entwicklungsziele weisen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.