Fragen nach den Standards bei Reifenluftdruckwarnsystemen

Die mit der Erstellung von Vorschlägen für Standards künftiger Reifenluftdruckwarnsysteme beauftragte Organisation beklagt, dass ihr zu wenig wissenschaftlich untermauertes Datenmaterial zur Verfügung steht. Die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) habe offensichtlich keinerlei Unterlagen, die Unfälle als direkte Folge von Reifenausfällen oder -minderdruck belegen. Es wird angenommen, dass platte Reifen zu einem halben Prozentpunkt für alle sich ereignenden Verkehrsunfälle ursächlich sind. Die Meinung, unbedingt “etwas tun zu müssen”, könne zu einem Wust an Vorschriften führen, bei dem die wahren Sicherheitsgefahren eher verschleiert werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.