Beitrag Fullsize Banner NRZ

Temic an Continental

Mit Wirkung zum 1.4. übernimmt – vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung – die Continental AG 60 Prozent der Anteile an der DaimlerChrysler-Tochter Temic (Nürnberg). Der Gesamtkaufpreis liegt zwischen 623 Millionen und 633 Millionen Euro in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Ausübung der Option für die Übernahme des Restanteils. Mit dem Kauf dieses Anbieters elektronischer Komponenten sieht sich Continental auf dem Weg zum Anbieter kompletter Fahrwerkssysteme einen großen Schritt vorangekommen. Temic soll vom für den Konzernbereich Automotive Systems verantwortlichen Vorstandsmitglied Dr. Wolfgang Ziebart geleitet werden und hat mit rund 5.800 Mitarbeitern im Jahr 2000 ca. 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet und fertigt an zehn Standorten, davon drei im Ausland. Der Anbieter von elektrischen und elektronischen Komponenten für Pkw und Lkw produziert in sieben unterschiedlichen Segmenten Teile für Antrieb und Fahrwerk, Insassenschutz, Bremselektronik, Sensorsysteme, Abstandwarnanlagen, Komfortelektronik und elektrische Kleinmotoren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.