Beitrag Fullsize Banner NRZ

Busgesellschaft San Diego unzufrieden mit Firestone

Für drei Busbrände in San Diego macht die dortige Busgesellschaft zwar nicht die auf den Fahrzeugen montierten Firestone-Reifen verantwortlich. Dennoch sei man mit dem Reifenhersteller nicht zufrieden, weil er angeblich den vertraglich vereinbarten Service für die geleasten Pneus vernachlässigt habe. Deshalb sind jetzt Michelin und Goodyear als Ausrüster im Gespräch, die nach Abschluss eines entsprechenden, ebenfalls auch den Service umfassenden Kontrakts die rund 2.000 in Frage kommenden Firestone-Reifen durch ihre eigenen Produkte ersetzen sollen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.