Traxion für alle: Apollo Tyres investiert in Vredestein-Werk

,

Ein Vierteljahrhundert ist es nun schon her, dass Vredestein seinen ersten Traxion-Reifen vorgestellt hat: den Traxion+. Der Reifen galt als „für seine Zeit revolutionär“, wich doch das Profil stark von den damals üblichen Profilen für Traktorreifen ab. Nun feierte der Hersteller – mittlerweile Teil des indischen Apollo-Tyres-Konzerns – das Jubiläum dieser Technologie mit einer Serie an Events in der Nähe von Enschede in den Niederlanden, wo die Traxion-Reifen produziert werden. Gleichzeitig stellte Apollo Tyres für seine Marke Vredestein gleich zwei neue Implementreifen vor und erklärte den über 200 geladenen Händlern und Fachjournalisten, wie die Pläne für die weitere Entwicklung von Werk und Produkten aussehen.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] bis Sonntag einen Einblick in sein Produktsortiment der Sparte Industrial Construction, das – so hieß es kürzlich bei einem Event im Vredestein-Werk in Enschede – nur knapp zwei Prozent der Umsätze in Europa ausmacht. Für den Hersteller bietet diese […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert