Yokohama spendet 380.000 Euro für ukrainische Kriegsopfer

Um die Not der Millionen Flüchtlinge in und aus der Ukraine zu lindern, spendet Yokohama rund 380.000 Euro. Dieser Betrag wird größtenteils vom Unternehmen gezahlt. Aber auch die Mitarbeiter des Unternehmens zahlen regelmäßig in einen karitativen Hilfsfonds mit dem Namen Magokoro. Auch aus diesem stammt ein Teil des Geldes (rund 7.600 Euro). Die Spenden würden über die japanische Rot-Kreuz-Gesellschaft und den nationalen Verband der UNESCO-Vereinigungen in Japan abgewickelt, heißt es aus dem japanischen Unternehmen. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.