Kumho Tire: Punkte zur neuen Saudi-Arabien-Reifenfabrik „nicht korrekt“

Nachdem wir gestern über die Beteiligung von Kumho Tire am Bau einer Reifenfabrik in Saudi-Arabien berichtet hatten, hat der südkoreanische Reifenhersteller gegenüber unserer britischen Schwesterzeitschrift Tyres & Accessories zwischenzeitig die avisierte Partnerschaft bestätigt. Vertreter des Unternehmens betonen allerdings, es handele sich – Stand heute – lediglich um eine Absichtserklärung. „Es wird noch Zeit brauchen, um detaillierte Pläne die Vereinbarung betreffend mitzuteilen“, heißt es aus Südkorea. Die unterzeichnete Absichtserklärung sei der „Startpunkt für tiefere Diskussionen über das Projekt als technischer Partner“. Kumho Tire betont außerdem, die Produktionskapazität (bis zu 15 Millionen Reifen), der Produktionsbeginn (drittes Quartal 2023) und weitere Details, die der saudi-arabische Partner Blatco veröffentlicht hatte, seien „nicht korrekt“, Punkte, die man beizeiten mit einer eigenen Pressemitteilung korrigieren wolle. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.