Pannenhelfer in Österreich fuhren fast 88.000 Einsätze wegen defekter Reifen

673.900 Einsätze beim ÖAMTC (Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring Club) und 112.000 beim ARBÖ (Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs): Das ist die Bilanz der Pannenhelfer im Jahr 2021. Der relativ häufigste Grund auszurücken, waren streikende Batterien. Auch die Elektronik machte oft zu schaffen, häufig waren auch die Reifen das Problem.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.