Bridgestone verkauft Werk für Tennisbälle

Bridgestone setzt die Neuausrichtung seiner Sparte Diversified Products fort. Wie der Hersteller jetzt mitteilt, habe die japanische Tochter Bridgestone Sport jetzt die Anteile an Bridgestone Tecnifibre verkauft. Das Unternehmen aus Thailand produziert und vermarktet Tennisbälle und setzte damit im vergangenen Geschäftsjahr rund 15 Millionen Euro um. Bridgestone Sport hatte sich bereits vor Kurzem aus dem Geschäft mit Tennisbällen zurückgezogen. Erst in der vergangenen Woche hatte der japanische Reifenhersteller mitgeteilt, dass er sich von einer seiner beiden Synthesekautschukfabriken getrennt hat. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.