Continental zeigt Technologien der automobilen Zukunft

Viel haben wir in den vergangenen Jahren bereits über das Thema Mobilitätswende gesprochen. Doch während die meisten im Reifenmarkt dahinter zunächst noch ‚nur‘ – ganz praxisnah – das zunehmende Aufkommen von elektrisch angetriebenen Autos verstehen und sich fragen, was dies wiederum für den Werkstattalltag bedeutet, arbeiten Unternehmen wie Continental heute bereits an den Technologien, die in Zukunft hoch- oder vollautomatisiertes oder gar völlig autonomes Fahren mit ermöglichen und die sogenannte User Experience des Autofahrers oder – zukünftig wohl eher – Anwenders verbessern sollen. „Die Mobilität der Zukunft ist nachhaltig, automatisiert und vernetzt. Hier findet künftige Wertschöpfung und Differenzierung in der Mobilitätsindustrie statt. Neben weiterentwickelter Hardware, macht Software in Zukunft vermehrt den Unterschied“, fasste dazu nun Nikolai Setzer, Vorstandsvorsitzender der Continental AG, die „Transformation der Industrie“ und die weitere Entwicklungsrichtung des von ihm geführten Unternehmens zusammen. Anlässlich der TechShow 2021, die Continental gestern am Standort in Franfurt am Main als „Ride & Drive Event“ veranstaltete, zeigte das Unternehmen, wo man technologisch steht und wo man in Zukunft stehen möchte.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.