Michelin wächst deutlich in den ersten neun Monaten 2021

Auch wenn Michelin sein Geschäftsumfeld als gekennzeichnet durch die Corona-Krise, intensive Störungen der Lieferkette sowie steigende Kosten bei Rohstoffen, Logistik und neuerdings Energie beschreibt, kann der französische Hersteller doch überaus positive Neunmonatszahlen vorlegen. Von Januar bis einschließlich September stiegen die Umsätze konzernweit um 15,6 Prozent an, und zwar auf 17,2 Milliarden Euro. Dafür habe Michelin 14,8 Prozent mehr Reifen verkauft als im Vergleichszeitraum, wobei das dritte Quartal nur noch 1,3 Prozent im Plus lag. Dieses Wachstum stamme dabei ausnahmslos aus den Ersatzmärkten weltweit, während der Erstausrüstungsmarkt im Berichtszeitraum weltweit um 21 Prozent einbrach, wovon wiederum auch Michelin getroffen war. Wie der Hersteller weiter berichtet, erwartet man bei Pkw-/LLkw- sowie bei Lkw-Reifen ein Marktwachstum von insgesamt sechs bis acht Prozent für das Gesamtjahr. Traditionell berichtet Michelin zum dritten Quartal keine Gewinnkennzahlen. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.