Vipal Rubber gelingt „äußerst wichtiger Schritt“ für Wachstum in Südosteuropa

Vipal Rubber kann sein Geschäft im Südosten Europas offenbar deutlich ausbauen. Wie es dazu in einer Mitteilung des Anbieters von Runderneuerungs- und Reifenreparaturmaterialien aus Brasilien heißt, wolle der türkische Runderneuerer Yavuz Lastik Kaplama zukünftig vorwiegend Vipal-Laufstreifen verarbeiten. Beliefert werden soll das 1989 in der zentraltürkischen Stadt Kayseri gegründete Unternehmen dabei vom Vipal-Vertriebspartner Tatko Lastik. Die neue Partnerschaft sei „äußerst wichtiger Schritt für das Wachstum von Vipal im Osten Europas“, betonte dazu Frederico Schmidt, General Manager von Vipal in Europa. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.