Reifen Center Wolf will im Direktvertrieb zurück zu den Wurzeln

, ,

Seit Jahren schon versuchen sich Reifengroßhändler aus der Abhängigkeit von Paketversendern zu lösen. Sie haben – gerade in den Saisons – immer wieder erfahren müssen, dass auch das beste Geschäftsmodell nicht viel nützt, wenn Dritte über die Qualität der Vermarktung und damit über den Erfolg maßgeblich mitbestimmen. Das Risiko der Abhängigkeit, der Unkontrollierbarkeit der Prozesse, provoziert dabei immer deutlicher einen massiven Strategiewechsel aufseiten des Großhandels. War früher maximale Expansion, auch international, das Ziel und der Reifen nach dem Verladen auf die Wechselbrücke bereits aus dem Sinn, setzen viele Grossisten heute ganz gezielt auf Kunden im regionalen Umfeld, die sie direkt mit den eigenen Transportern beliefern und damit auch eine neue Vermarktungsqualität schaffen können. Ein Paradebeispiel für diesen Wandel im Reifengroßhandel ist das Reifen Center Wolf.

Den kompletten Beitrag können Sie exklusiv in der kürzlich erschienenen August-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen, die hier bereits als E-Paper erschienen ist. Sie Sie sind noch kein Leser? Kein Problem. Das können Sie hier ändern.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Kartellbehörden um Zustimmung ersucht worden. Wie soll es in Nidderau bei Frankfurt weitergehen, wo das 1992 von Inhaber und Namensgeber Alexander Wolf gegründete Großhandelsunternehmen – Jahre…. Die […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.