Apollo Tyres gelingt der Turnaround in Europa mit Rendite von 3,9 Prozent

Apollo Tyres konnte seine Unternehmenskennzahlen zum Auftakt des neuen Geschäftsjahres, das dort vom 1. April bis 31. März des Folgejahres läuft, deutlich steigern. Wie der indische Hersteller berichtet, zu dem seit 2009 auch die Marke Vredestein gehört, ist der Umsatz im Berichtszeitraum um 60 Prozent gestiegen. Das Geschäft in Europa hingegen wuchs im gleichen Zeitraum ‚nur‘ um 28,3 Prozent. Dennoch unterstrich Apollo Tyres zum neuen Geschäftsjahr aber den 2020/2021 begonnenen Turnaround in Europa, nachdem die Region hier zuletzt auf der Profitabilität des Unternehmens gelastet hatte. Dennoch bleiben die Margen konzernweit mit 5,8 und in Europa mit 3,9 Prozent vergleichsweise niedrig. Das vergangene Geschäftsjahr hatte Apollo Tyres in Europa mit einer Umsatzrendite von 1,1 Prozent abgeschlossen, das Jahr davor sogar mit minus 1,1 Prozent. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.