Pirelli sieht sich nach „starker Rückkehr“ auf Kurs für weiteres Wachstum

Aufgrund eines überaus starken Umsatzwachstums im ersten Quartal und eines ‚nur‘ um gut zehn Prozent wachsenden EBITs muss Pirelli leicht rückläufige Ertragsmargen hinnehmen. Der italienische Hersteller sieht sich dennoch dank dieser „starken Rückkehr“ nach dem Corona-Jahr in seinen Prognosen für das jetzt laufende Geschäftsjahr bestätigt. Wie es dazu vonseiten Pirelli heißt, könne man alle bereits kommunizierten Prognosen für das laufende Jahr bestätigen. Danach rechne man in Italien mit 4,7 bis 4,8 Milliarden Euro Jahresumsatz, was einer Umsatzsteigerung von 400 bis 500 Millionen Euro gegenüber 2020 entspräche. Gleichzeitig soll sich am Ende des Jahres die EBIT-Marge bei 14 bis 15 Prozent bewegen. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.