Formel-1-Saison startet mit Pirelli-Jubiläum und vor Zuschauern

An diesem Wochenende geht’s los, die neue Formel-1-Saison startet am Sonntagnachmittag mit dem Grand Prix in Bahrain. Die Veranstalter der Serie planen nach dem fast ausnahmslos in Europa gefahrenen Rumpfkalender des vergangenen Jahres jetzt sogar 23 Rennen ein, von denen – Stand heute – allerdings keins in Deutschland gefahren wird. Im vergangenen Oktober hatte wenigsten noch der Große Preis der Eifel auf dem Nürburgring stattgefunden, allerdings ohne Zuschauer. Das wird zum Auftakt der 72. Formel-1-Saison am Sonntag ebenfalls anders. Bahrain hat beschlossen, 10.000 Zuschauer vor Ort zuzulassen. Voraussetzung dafür: eine Corona-Impfung oder eine überstandene Corona-Infektion. Zuschauer aus Deutschland, die auf die gewohnte Übertragung bei RTL hoffen, werden sich vielleicht wundern; die Rennen werden nun beim Pay-TV-Sender Sky gezeigt. Die letzte Saison, die die Formel 1 auf ihren traditionellen 13 Zoll großen Pirelli-Reifen startet, stellt zugleich für den exklusiven Reifenpartner ein besonderes Jubiläum dar: Pirelli feiert übermorgen das 400. Formel-1-Rennen. Der erste Grand Prix, an dem Pirelli teilnahm, war das erste Formel-1-Rennen in Silverstone im Jahr 1950, das Giuseppe Farina in einem Alfa Romeo gewann – er holte sich am Ende des Jahres auch den ersten Titel. Der Reifen, den Pirelli damals lieferte, hieß Stella Bianca. Seitdem erzielte der italienische Reifenhersteller, der seit 2011 wieder exklusiv die Formel-1-Reifen liefert, 240 Siege, 243 Pole Positions, 247 schnellste Runden und 727 Podiumsplätze in der Formel 1. Ab der kommenden Saison liefert Pirelli dann erstmals Reifen in 18 Zoll. ab

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] nur exklusiver Reifenlieferant der Serie, sondern diesmal eben auch Titelsponsor. Das Rennen – das zweite der laufenden Saison – startet am kommenden Sonntag um 15 Uhr offiziell als „Formula 1 Pirelli Grand Prix of Made in […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.