Continental richtet Fördertechnikportfolio unter Konzernmarke neu aus

Continental will eine „strategische Schärfung seines Profils als Anbieter von Dienstleistungen und Komplettlösungen für Transportbänder“ vornehmen und bündelt sein entsprechendes Portfolio nun unter der Marke Continental. In Zukunft werden alle Produkte, Technologien und Dienstleistungen sowie Know-how und Expertise unter der Konzernmarke vereint. „Der entscheidende Faktor sind unsere Kunden. Durch die Markenumstellung profitieren unsere Kunden und Partner von einem gestärkten und bewährten globalen Produktportfolio aus einer Hand. Daher werden wir unsere Kompetenzen noch stärker bündeln, um unseren kundenorientierten Ansatz auszubauen“, erklärt Hannes Friederichsen, Leiter des Continental-Geschäftsbereichs Conveying Solutions. Ab Januar 2021 werden alle Produkte der unternehmenseigenen Marken Phoenix, Imas, Kolubara, Legg, Matador und National Belt Service in das umfassende Produkt- und Dienstleistungsportfolio von Continental integriert. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.