Warum greifen Prämien-/Zugabe- bzw. Rabattaktionen immer mehr um sich?

,

War das Phänomen in lange zurückliegenden Jahren zunächst auf das Segment der Motorradreifen beschränkt, gibt es mittlerweile auch im Geschäft mit Pkw-Reifen kaum einen Hersteller mehr, der Verbraucher nicht mit irgendwelchen Prämien-/Zugabe- respektive Rabattaktionen lockt. Beim Kauf einer gewissen Anzahl bestimmter Reifen oder von Profilen für Felgen ab einer zuvor festgelegten Größe in Zoll, werden Auto- und Motorradfahrern dabei dann unter anderem Service-/Tankgutscheine, kostenlose Beigaben oder die Rückerstattung eines Teils des dabei bezahlten Preises direkt auf eigene Konto versprochen. Was genau bezweckt die Industrie aber damit? Geht es dabei tatsächlich – wie meist zu hören ist – um eine Unterstützung des Handels beim Abverkauf? Oder geht es nur um die Sammlung von Kundendaten und zu welchem Zweck?

Vielleicht hat aber auch das Qualitätsniveau heutiger Reifenmodelle mittlerweile längs ein solch hohes Niveau erreicht, dass letztlich nur noch irgendwelche Goodies für Endverbraucher den Ausschlag geben, zu dem einen statt zu dem anderen schwarzen Gummirundling zu greifen, wenn sie sich in Preis und Leistung ansonsten nicht allzu stark unterscheiden. Was meinen Sie: Warum greifen entsprechende Aktionen der Reifenhersteller immer mehr um sich bzw. was bezwecken sie Ihrer Ansicht nach damit. Sagen Sie’s uns im Rahmen der neuen Frage des Monats auf den Webseiten der NEUE REIFENZEITUNG – gerne ergänzt um einen Kommentar zu eigenen Ideen diesbezüglich, auf die wir bei unseren vorgegebenen Antwortoptionen selbst gar nicht gekommen sind. christian.marx@reifenpresse.de

1 Antwort
  1. Georg Thums says:

    Hallo Christian,
    meine Persönliche Meinung zu dem Thema:

    Ich denke ,in erster Linie geht es darum,an die Endverbraucher zu kommen.

    Der 2te Stepp wäre die Zukunft des Handels, um evtl. Direktmarketing oder ähnliches zu betreiben. Wenn der Handel seiner Beratungsfunktion nicht nachkommt, vielleicht macht es dann die Industrie selbst…. Markenverbundenheit, es geht ja nur um einen schwarzen Gummiring??
    Ne geht es nicht !!
    Aktionen oder ähnliches mit Newsletter,längere Kundenbindungen aufzubauen oder eine Nachfrage über diese Kanäle zu regenerieren…

    Spezielle Produkte lassen sich in Zukunft nur noch über Spezialisten verkaufen, siehe EM oder AS Reifen. Der Handel hat hierfür keine Zeit mehr, zu Beraten oder vor Ort zu agieren, besonders in Umrüstzeiten…
    es bleibt spannend….

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.