Gewe Reifengroßhandel hofft auf „eine normale Wintersaison 2021/2022“

,

„Das Gewe-Team ist in diesem Jahr, das uns vor neue, bisher unbekannte Herausforderungen gestellt hat, noch enger zusammengewachsen und war bereit, die ‚extra Meile‘ zu gehen – für unsere Kunden und für unser Unternehmen“, bilanziert Achim Becker, Gesellschafter und Geschäftsführer von Gewe Reifengroßhandel. „So haben wir unter erheblichen Anstrengungen das Jahr 2020 mit einem überraschend positiven Ende abschließen können.“ Positiv habe dabei auch die Insolvenz der deutschen Fintyre-Gruppe gewirkt; diese habe „zu einer spürbaren Marktberuhigung und leicht verbesserten Ertragslage“ beigetragen, heißt es dazu weiter. Aber auch bereits Anfang 2020 getätigte Investitionen in den Bereichen Lager, Logistik und Fuhrpark hätten sich gerade in den umsatzstarken Monaten im Corona-Jahr positiv ausgezahlt, insbesondere was die Entwicklung des Regionalgeschäfts betrifft.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.