Nfz-Neuzulassungen europaweit leicht im Plus – Deutschland deutlich positiver

Im November entwickelten sich die Nutzfahrzeugneuzulassungen europaweit leicht positiv. Wie der Herstellerverband ACEA mitteilt, lag das Plus bei 0,7 Prozent, was die Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf allerdings nur auf ein Minus von 20,8 Prozent drücken konnte. Der deutsche Nfz-Markt entwickelte sich demgegenüber deutlich positiver und lag im November bei plus 4,3 Prozent. Im Jahresverlauf steht aber auch der deutsche Markt weiterhin klar im Minus, und zwar bei minus 16,3 Prozent. Das gerade für den Reifenmarkt wichtige Segment der schweren Nutzfahrzeuge ab 16 Tonnen legte im November europaweit um 2,6 Prozent zu, während dies in Deutschland um 0,3 Prozent zurückging. Aufs bisherige Jahr gerechnet liegt der Markt in Europa damit bei minus 30,5 Prozent und der in Deutschland bei minus 28,5 Prozent. Das volumenmäßig stärkste Segment der Transporter konnte ebenfalls keine nennenswerten Wachstumsimpulse setzen. Europaweit lag es im November bei plus 0,9 Prozent (aufs Jahr: minus 19,2 Prozent) und deutschlandweit bei immerhin plus 6,2 Prozent (minus 13,4 Prozent). ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.