Illegal entsorgte Pneus sorgen für großes Interesse in der Öffentlichkeit – Reifenhändler springt helfend ein

Illegal entsorgte Reifen sorgten in Plochingen für eine Welle der Hilfsbereitschaft. Unbekannte hatten dort rund 30 alte Pneus auf eine Obstwiese gekippt. Die 74 Jahre alte Besitzerin bekam daraufhin ein Bußgeld in Höhe von bis 100.000 Euro vom Ordnungsamt angedroht. Laut Berichten des Teckboten habe die Rentnerin sich in ihrer Verzweiflung an die Polizei und die Medien gewandt.

Daraufhin sei in den sozialen Medien ein wahrer Hype entstanden. Viele Menschen hätten sich bei der Geschädigten, beim Ordnungsamt und bei den Tageszeitungen gemeldet und Hilfe angeboten – darunter auch 20 Reifenhändler. Einer von ihnen: der Plochinger Reifenhändler Gerd Blumenstock. Der Point S-Händler holte die Altreifen kostenlos ab und übergab sie dem zertifizierten Entsorger Reifen Draws. Das Problem mit illegalen Entsorgungen kennt Gerd Blumenstock. Auch auf seinem Firmengelände im Industriegebiet werden über Nacht immer wieder gebrauchte Pneus abgestellt. Er fragt sich, wer das bei den ganzen “Feierabendmontierern” eigentlich überprüft, wo die alten Reifen bleiben. “Die unterbieten sich mit Dienstleistungspreisen, da kann eine fachgerechte Entsorgung eigentlich nicht dabei sein.” christine.schoenfeld@reifenpresse.de 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.