Medina-Med investiert seit 30 Jahren kontinuierlich in die Runderneuerung

Das bulgarische Unternehmen Medina-Med schreibt seit 30 Jahren eine Erfolgsgeschichte. An dieser ist seit bald 25 Jahren auch der Kooperationspartner Kraiburg Austria entscheidend beteiligt. Die Runderneuerungsspezialisten aus Oberösterreich haben Medina-Med 1996 bei der Installation der ersten Runderneuerungsanlage für kalterneuerte Reifen unterstützt. Seitdem wurden diverse Projekte gemeinsam realisiert. Gerade begleitete Kraiburg Austria die Erweiterung der Runderneuerung mit der ersten Lkw-Heißerneuerung. „Neben der Planung und Installation im vergangenen Jahr haben wir in den letzten Wochen die Einschulung des Teams übernommen“, erläutert Roland Buholzer, Technischer Service Kraiburg Austria. „Wir freuen uns sehr, dass wir Medina-Med neben unseren Kraiburg-Laufstreifen nun auch unsere High-Performance-Mischungen für die heißerneuerten Reifen der Eigenmarke Remedina liefern können“, ergänzt Holger Düx, Vertriebsleiter Kraiburg Austria. Medina-Med hält in Bulgarien einen Marktanteil von rund 30 Prozent. „Das hat uns ermutigt, in die neue Anlage zu investieren. So sichern wir uns hochwertige Karkassen, die wir für die Heißerneuerung dringend brauchen“, führt Medina-Med Eigentümer Ivan Panchov weiter aus. Zur Ausstattung der Anlage gehören ein Extruder, fünf Pressen und sieben Formen. Gefördert wurde das 1,3-Millionen-Euro-Projekt von der EU im Rahmen des Programms „EU Innovation und Wettbewerbsfähigkeit“.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.