ATS setzt zukünftig auf digitale Information – Ressourcenschonung

ATS will ab diesem Herbst weitgehend auf gedruckte Unterlagen für Kunden verzichten und stattdessen auf digitale Materialien setzen. Damit wolle sich die Leichtmetallradmarke von Superior Industries „für den sparsamen Gebrauch natürlicher Ressourcen und somit für mehr Nachhaltigkeit in der Autozuliefererbranche“ einsetzen, heißt es dazu in einer Mitteilung. Bisher versendete die Marke ATS zweimal im Jahr Printunterlagen an alle Kunden. Paloma Beutler, Marketingmanagerin bei Superior Industries, begründet diesen Schritt: „Die Produktion und der Versand von Printunterlagen bedeuten einen großen Aufwand. Die Umstellung auf eine weitgehend digitale Lösung spart Zeit und schont wertvolle Ressourcen. Zudem können wir neue Informationen schneller bereitstellen. Davon profitieren auch unsere Partner im Handel.“ Zukünftig sollen in den Filialen der Händler hochwertige Aufsteller mit integriertem QR-Code platziert werden. Über den Code haben Handelspartner wie Endkunden Zugang zum Programm von ATS und können sich aktuelle Produktvideos und Bilder der Marke auf ihrem Smartphone oder Tablet ansehen. Die Aufsteller sollen für mindestens zwei Jahre in den Filialen eingesetzt werden und sich automatisch mit neuen Inhalten aktualisieren. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.