MAN will bis zu 9.500 Stellen streichen

Die VW-Tochter MAN will in Deutschland und Österreich bis zu 9.500 Stellen einsparen. Der Lkw- und Bushersteller möchte damit bis 2023 eine Ergebnisverbesserung von 1,8 Milliarden Euro erzielen. Stellen sollen in allen Bereichen wegfallen. Produktion und Entwicklung in andere Standorte verlegt werden. Die Werke in Plauen (Sachsen) und Wittlich (Rheinland-Pfalz) und im österreichischen Steyr könnten ganz geschlossen werden. Bereits vor der Corona-Krise wurde schon über einen Stellenabbau gesprochen. Damals war von bis zu 6.000 Stellen die Rede.  cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.