Unsicherheiten: Nächster Genfer Automobilsalon soll erst 2022 stattfinden

War es bereits vor wenigen Wochen fraglich, ob 2021 die Geneva International Motor Show (GIMS) in Genf stattfinden kann, haben das zuständige Komitee und der Stiftungsrat nun beschlossen, die Messe – im Markt schlichtweg als Genfer Automobilsalon bekannt – auch im kommenden Jahr nicht stattfinden zu lassen. Wie es dazu in einer Mitteilung der Messeveranstalter heißt, habe „eine Mehrheit der Aussteller“ in einer Umfrage gemeint, „dass sie wahrscheinlich an einer Ausgabe im Jahr 2021 nicht teilnehmen würden und dass sie eine GIMS im Jahr 2022 bevorzugten“. Zusätzlich zu den großen Herausforderungen, die die Automobilbranche mit Blick auf die Mobilitätswende und die Corona-Krise derzeit zu meistern habe, sei es derzeit „nicht sicher, ob die Organisation einer Veranstaltung mit mehr als 600.000 Besuchern und 10.000 Journalisten im kommenden Frühjahr erlaubt“ würde. Die Veranstalter planen demnach nun den nächsten Genfer Automobilsalon für 2022. Ende Februar hatten sie die diesjährige Messe aufgrund der Corona-Pandemie nur wenige Tage vor deren Eröffnung absagen müssen. ab

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] nicht zuletzt so manche rund um die Automobil-/Reifen-/Werkstattbranche wie beispielsweise der Genfer Salon, die „Tire Cologne“ oder auch die IAA – abgesagt werden mussten oder allenfalls virtuell […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.