Radsätze im Wert von über 100.000 Euro bei diebischem Duo sichergestellt

, ,

Dank Zeugenhinweisen hat das Essener Einbruchskommissariat eine Diebesbande ausheben können, die sich unter anderem Radsätze im Wert von – so die Polizei – „weit über 100.000 Euro“ unter den Nagel gerissen hat. Allein 160 der Rad-Reifen-Kombinationen konnten demnach einem Raubzug Ende vergangener Woche bei einem VW-Händler im Stadtteil Kray zugeordnet werden. Dabei sollen die Kriminellen in der Nacht vom 25. auf den 26. Juni gleich mehrfach mit einem Kleintransporter zum Tatort gefahren sein, um ihre Beute abtransportieren zu können. Laut den Ermittlern haben sich kurz nach dem Bericht dazu Zeugen beim Einbruchskommissariat gemeldet und sie damit auf die Spur zweier Männern im Alter von 23 bzw. 37 Jahren mit bulgarischer Staatsangehörigkeit und in Deutschland gemeldetem Wohnsitz gebracht. Bei einer daraufhin erfolgten Durchsuchung einer Mietwohnung samt sieben zugehöriger Garagen wurde dann entsprechendes Diebesgut vorgefunden – darunter weitere Reifensätze, die offensichtlich aus einem Einbruch bei einem Gelsenkirchener Reifenhändler stammen, aber auch ein Quad oder Gartenmöbel, die nach Angaben der Polizei in Essen gestohlen wurden. Zudem hätten die Beamten Hinweise auf weitere Fahrzeugdiebstähle gefunden, heißt es. Nun sollen mögliche Tatorte ermittelt werden, da die Bande wohl nicht nur in Essen ihre Straftaten verübte. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.