Nein, ja, vielleicht – Reifenwechsel in Bayern nun doch kein Grund zum Verlassen der Wohnung

Wie der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. jetzt mitteilt, stellt der Reifenwechsel in Bayern keinen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung dar. Hieß es noch in der Allgemeinverfügung vom 20. März 2020 des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege in Bayern, dass der Gang zur Kfz-Werkstatt als „Versorgungsgang für die Gegenstände des täglichen Bedarfs“ zu werten war, heißt es jetzt: „Schönheitsreparaturen und Reifenwechsel stellen keine triftigen Gründe zum Verlassen der Wohnung dar.“ Der BRV hat beim Staatsministerium nachgefragt, um die Auslegung zu konkretisieren. Hat aber noch keine Antwort. BRV-Geschäftsführer Yorick M. Lowin geht aber davon aus, „dass ein Reifenwechsel wegen Erreichung der Mindestprofiltiefe weiterhin möglich sein müsste“. cs

 

So steht es am 25. März in den aktuellen FAQ für das Bayrische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration (Screenshot)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] einigen Tagen immer hin und her. Mal sollen die Reifenhändler in einer Grauzone handeln können, mal dürfen die Bayern zum Reifenwechsel nicht die Wohnung verlassen. Jetzt teilt der der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) mit: Der […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.