Auch Falken-Hersteller Sumitomo Rubber Industries steht unter Ertragsdruck

Sumitomo Rubber Industries konnte im vergangenen Geschäftsjahr zwar seine Umsätze weitestgehend stabil halten. Dafür gaben die Erträge deutlich nach, wobei sich die Reifensparte, die in Europa insbesondere mit ihrer Marke Falken am Start ist, diesbezüglich etwas positiver als das Gesamtunternehmen entwickelte. Auch das Geschäft in Europa inklusive Russland, das für 14,5 Prozent bzw. 1,08 Milliarden Euro der Gesamtumsätze steht, entwickelte sich dem aktuell vorgelegten Jahresbericht zufolge entsprechend stabil und lag nahezu auf Vorjahresniveau. Weltweit verkaufte Sumitomo Rubber Industries im vergangenen Jahr 124,4 Millionen Reifen, wobei der europäische Markt für rund 15 bis 16 Millionen Reifen steht. Dazu zählt allerdings auch der britische Reifengroßhändler Micheldever Group Ltd., den Sumitomo Rubber Industries Anfang 2017 gekauft hatte und der im Jahr zuvor immerhin sechs Millionen Reifen vermarktet hatte. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.