Tyre24 will beim Erreichen neuer Käufergruppen in Europa helfen – 40.000 aktive Geschäftskunden

,

Der Trend der Digitalisierung hält auch im B2B-Bereich weiter Einzug. Digitale Vertriebs- und Kommunikationskanäle werden demnach auch beim Handel mit Geschäfts- und Firmenkunden immer wichtiger. „Das geänderte Kunden- und Einkäuferverhalten verlangt von Herstellern und Großhändlern grundlegende Änderungen der Beschaffungsprozesse für ihre Kunden“, ist man etwa bei Tyre24 überzeugt. Nur wenn die Digitalisierung als Chance begriffen und gewinnbringend eingesetzt werde, könnten Lieferanten weiterhin die Anforderungen der Kunden erfüllen. „Die neutrale B2B-Plattform Tyre24 bietet Anbietern im Automotive-Bereich einen Marktplatz, über den diese einfach und zu attraktiven Verkaufsprovisionen ihre relevante Zielgruppe erreichen und ihren Marktbereich europaweit ohne Aufwand erweitern können“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Plattformbetreibers Saitow AG. Denn: Auf Tyre24 werde in den Segmenten Reifen, Felgen, Kfz-Ersatzteile und Zubehör „ein Abbild des automobilen Aftermarkets“ mit mehr als zehn Millionen Artikeln geschaffen.

 Dieser Text ist in der Januar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Sie hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein NRZ-Leser? Kein Problem. Das können Sie hier ändern.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.