Goodyear rutscht konzernweit in die roten Zahlen – Europa schwach

Die Goodyear Tire & Rubber Co. musste jetzt für das zurückliegende Geschäftsjahr nicht nur rückläufige Umsatzkennzahlen berichten, sondern vor allem deutlich einbrechende Betriebsergebnisse. Dabei gaben dementsprechend auch die Umsatzrenditen noch einmal deutlich nach. Im Vergleich zum Gesamtkonzern stellten die für den EMEA-Markt (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) berichteten Zahlen jeweils die schlechteste Entwicklung da. Insgesamt rutschte der Goodyear-Konzern außerdem mit einem Jahresfehlbetrag von 311 Millionen US-Dollar (285 Millionen Euro) klar in die roten Zahlen. Wie Richard J. Kramer, Chairman, CEO und President des US-amerikanischen Reifenhersteller, dazu feststellte, sei man „weiterhin mit einem herausfordernden weltweiten Geschäftsumfeld“ konfrontiert, das „in vielen internationalen Märkten einen rezessiven Nachfragetrend beinhaltet“. Dementsprechend wolle man sich weiterhin darum kümmern, „die Kostenstrukturen und das Liquiditätsmanagement zu verbessern“. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.