Essen Motor Show startet mit starkem Auftaktwochenende

Was für ein Start: Wieder über 130.000 Besucher strömten am Preview Day und ersten Wochenende in die Messe Essen zur Essen Motor Show. Mehr als 500 Aussteller empfingen die Fans mit einem Feuerwerk aus sportlichen Fahrzeugen und vielen Aktionen. VW präsentierte unter anderem den neuen ID.3, Skoda brachte den Kodiaq RS und Octavia Combi RS60 mit, und der ADAC punktete mit dem Opel Corsa-e Rally, einem vollelektrischen Rallyefahrzeug. Zu den Höhepunkten am Preview Day zählte die Enthüllung des neuen Kampagnenfahrzeugs von Tune it! Safe!: Im kommenden Jahr wirbt die Initiative mit einem ABT RS4-R in Polizeioptik für seriöses und sicheres Tuning.

„Das war ein toller Start der 52. Essen Motor Show. Essen ist in diesen Tagen die Heimat aller Autofans. Wir freuen uns besonders über die gute Stimmung und friedliche Atmosphäre in und um die Hallen“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Prominenten Besuch gab es obendrein: TV-Star Robert Geiss besuchte am Preview Day das PS-Festival und bestaunte seinen Lamborghini Urus, den die Tuning-Schmiede Prior Design veredelte. Weitere bekannte Gesichter an den ersten drei Festivaltagen waren unter anderem die Motorsportler Timo Bernhard, Max Hesse, Timo Scheider, Carrie Schreiner und Marco Wittmann. Außerdem nahmen sich die Szenestars Sidney Hoffmann und JP Kraemer sowie Model Veronika Klimovits Zeit für Autogramme und Gespräche mit ihren Fans.

Emotionale Ehrung für Gerhard Berger und Niki Lauda

Ein emotionaler Höhepunkt fand am Abend des Preview Day statt, als die Motorsportler Gerhard Berger und Niki Lauda in der Race Night von Auto Bild für ihr Lebenswerk geehrt wurden. Für den verstorbenen Lauda nahm Sohn Lukas den Preis entgegen. Als weiteren Glanzpunkt bekam Fabian Kreim eine Auszeichnung als Rallyefahrer des Jahres. Fans dessen Sportart sollten sich das Wochenende vormerken: Dann kommt mit Ken Block ein internationaler Rallyestar nach Essen. cs

Weitere Informationen: www.essen-motorshow.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.