Kumho Tire kommt endlich wieder in den schwarzen Zahlen an

Bei Kumho Tire machen sich die Restukturierungsmaßnahmen unter den neuen Eigentümern aus China langsam in den Unternehmenskennzahlen bemerkbar. Wie es dazu in südkoreanischen Medienberichten heißt, habe der Hersteller, der seit dem vergangenen Jahr mit Qingdao Doublestar einen neuen Haupteigentümer hat, im zweiten Quartal zwar weiterhin mit rückläufigen Umsätzen zu kämpfen gehabt. Diese fielen von 664,7 auf jetzt 617 Milliarden Won (435,2 Millionen Euro) und damit um über sieben Prozent. Gleichzeitig erreichte der Hersteller aber einen operativen Quartalsgewinn in Höhe von 24 Milliarden Won (18 Millionen Euro), nachdem im Vorjahresquartal noch ein operativer Verlust von 13 Milliarden Won die Kennzahlen belastete. Auch konnte der Hersteller seinen Quartalsfehlbetrag nahezu auf Null verringern, worin sich vor allem weltweite Kosteneinsparungen widerspiegelten, heißt es dort abschließend in Bezug auf ein Statement des Herstellers. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.