So können Kunden im Reifenhandel gehalten werden – Andreas Kriete gibt Tipps

Reifenhandel ist im Wandel. Die Digitalisierung sorgt am Point of Sale für Veränderungen. Aber auch die Kunden haben sich in den vergangenen Jahren verändert. Die NEUE REIFENZEITUNG hat mit Andreas Kriete zu diesem Thema gesprochen. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur und zertifizierte Trainer konzipiert auch Trainings für die Automobilbranche und den Reifenhandel.

NRZ: Wie soll der Reifenfachhändler damit umgehen, wenn er das Gefühl hat, der Kunde will sich bei ihm nur beraten lassen und die Reifen später online kaufen?

Andreas Kriete: Dann sollte er den Kunden aktiv darauf ansprechen und mit ihm die Vor- und Nachteile des Onlinekaufs von Reifen, Felgen und weiterem Zubehör abwägen, ohne dabei den Onlinehandel schlecht zu machen. Mit dem Ziel, den Kunden vom Kauf vor Ort zu überzeugen, weil dies für ihn insgesamt von Vorteil ist.

Abonnenten können den kompletten Beitrag in der Juli-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen oder eingeloggt auch online. Sie sind noch kein NRZ-Leser? Das können Sie hier ändern.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.