Ab Anfang 2020/2022 Labeldaten auf der Reifenseitenwand

,

Innerhalb Europas müssen Reifen schon seit einigen Jahren gemäß einer entsprechenden Kennzeichnungsverordnung hinsichtlich der drei Kriterien Rollwiderstand, Nassbremsen und Abrollgeräusch klassifiziert werden. Die Regelungen rund um das sogenannte EU-Reifenlabel besagen dabei, dass sich die entsprechenden Angaben in sämtlichen Verkaufsunterlagen finden müssen genauso wie üblicherweise in Form von Aufklebern bei im Verkaufsraum ausgestellten Profilen. Auf den Reifen selbst – also vorzugsweise auf der Seitenwand – muss dazu bislang jedoch nichts vermerkt sein. Anders könnte es zukünftig bald in Indien sein, wie aktuell der dort erscheinende Financial Express berichtet. Demnach wird von Reifenherstellern dort erwartet, dass sie ab Anfang 2020 zunächst freiwillig Informationen zur Kraftstoffeffizienz respektive des Rollwiderstandes ihrer Produkte auf der Seitenwand integrieren. Wie es weiter heißt, soll das Ganze zwei Jahre später dann allerdings „sehr wahrscheinlich“ obligatorisch werden. Ein Steuerungskomitee befasse sich derzeit mit dem Vorhaben vor dem Hintergrund einer erhöhten Transparenz für die Verbraucher und nicht zuletzt eines Beitrages zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauches. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.