Erlau/RUD: Reifenschutz- und Traktionsketten helfen Betriebsstundenzahl zu vervielfachen

EM-Reifen sind alles andere als Verbrauchsgüter, sie werden von Anwendern zurecht als Investitionsgut gesehen. Dementsprechende Bedeutung hat folglich das Thema Reifen- und vor allem Pannenschutz. Dazu hatte Rieger & Dietz (RUD) mit ihrer Marke Erlau auf der Bauma einiges zu sagen. Die richtigen Reifenschutz- und Traktionsketten könnten einem EM-Reifen eine dreimal höhere Betriebsstundenzahl ermöglichen, ist Andreas Weber von RUD/Erlau überzeugt. Darüber hinaus würden aber vor allen unvorhergesehene und dadurch zumeist kostspielige Reifenausfälle verhindert werden, und zwar sowohl in der Lauffläche als auch in der Seitenwand. Während mit Ketten natürlich keine Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr möglich ist, gebe es in Bezug auf die fahrbare Geschwindigkeit und auch die Montagefähigkeit üblicherweise keinerlei Einschränkungen. Die Marke Erlau steht bereits seit 1943 für „Reifenschutz und Traktionsketten für Erdbewegungsmaschinen“. 1988 wurde sie von Rieger & Dietz übernommen und dann im vergangenen Jahr vollends integriert. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.