Titan International schreibt wieder schwarze Zahlen

Titan International konnte sich im vergangenen Geschäftsjahr verbessern, was die Unternehmenskennzahlen betrifft. Während der Umsatz – angetrieben durch die Sparte Earthmoving/Construction – mit über neun Prozent deutlich anstieg, erreichte der US-amerikanische OTR-Reifen- und Räderhersteller auch ertragsseitig wieder schwarze Zahlen und eine Umsatzrendite von 2,7 Prozent. Während die Sparten 2018 allesamt für sich gerechnet deutlich höhere Margen erreichen konnten, lasteten erneut überaus hohe konzernseitige, nicht zuzuordnende Gemeinkosten auf den Ergebnissen; nach fast 75 Millionen Dollar im vorvergangenen Jahr waren dies 2018 immerhin noch 63 Millionen Dollar (56 Millionen Euro). Paul Reitz, President und CEO von Titan International, sah in den jetzt vorgelegten Zahlen einen „Fortschritt“, auf den man „stolz sein kann, hart daran gearbeitet zu haben“. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.