Pkw-Neuzulassungen: ACEA-Statistik startet schwach ins neue Jahr

Auch wenn das neue Jahr in Bezug auf die Neuzulassungen europaweit eher schleppend anlief, wie der Herstellerverband ACEA jetzt berichtet, sei der vergangene Monat immer noch der zweitstärkste Januar der vergangenen zehn Jahre gewesen. Wie die ACEA schreibt, wurden europaweit im Januar 1,23 Millionen Autos erstmals zugelassen, was einem Rückgang um 4,6 Prozent entspricht. Deutschland hingegen entwickelte sich dabei durchaus stabiler, wenn auch ebenfalls negativ. Wie die ACEA schreibt, wurden in Deutschland im Januar 265.702 Autos erstmals zugelassen, was einem Rückgang von 1,4 Prozent gegenüber Januar 2018 entspricht. Während die Schweiz mit 3,4 Prozent im Minus lag, gab der österreichische Automarkt im Januar sogar gleich um 11,6 Prozent nach. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.