Trelleborg erlebt Rekordjahr – Reifensparte überdurchschnittlich stark

Trelleborg legt mit dem aktuellen Jahresbericht für 2018 Rekordzahlen vor. Wie das schwedische Unternehmen schreibt, wuchsen die Umsätze um 7,7 Prozent auf jetzt 3,2 Milliarden Euro, während die Erträge sogar noch stärker anzogen, sodass sich auch eine verbesserte EBIT-Marge – liegt jetzt konzernweit bei 13,8 Prozent – ergibt. Aber auch das Geschäft der Reifensparte Trelleborg Wheel Systems (TWS) zog 2018 deutlich an. Während der Umsatz um 9,1 Prozent auf jetzt 924 Millionen Euro anzog, machte das EBIT einen Satz von 23,5 Prozent auf jetzt 120 Millionen Euro. Daraus ergibt sich demnach eine ebenfalls deutlich bessere Rendite; die EBIT-Marge der Reifensparte lag demnach am Ende des Jahres bei 13 Prozent. Wie das Unternehmen berichtet, hätten sich die Absätze mit Landwirtschafts-, EM- und Industriereifen 2018 allesamt gut entwickelt, wobei das Schlussquartal etwas schwächer gewesen wäre. Allerdings profitierte das schwedische Unternehmen stark von den Wechselkursen zur Schwedischen Krone; das organische Wachstum der Reifensparte lag im vergangenen Geschäftsjahr beispielsweise nur bei zwei Prozent. Auf die Erträge wiederum hätten sich Synergien positiv ausgewirkt, die durch jüngste Akquisitionen erzielt werden konnten. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.