Polizei startet Kampagne und überprüft Reifen

Das Polizeipräsidium Neubrandenburg startet am heutigen 5. Februar 2019 die Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN! Die Schwerpunkte sind die Themen Bereifung und Überholen. Knapp 100 Beamte werden an etwa 45 Kontrollpunkten in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen im Einsatz sein. Die Kontrollen sollen den ganzen Februar ausgeführt werden. Die Polizei weist die Autofahrer nochmal drauf hin: Winterreifen, die noch mit M+S gekennzeichnet sind, dürfen seit Januar 2018 nicht mehr verkauft werden. Für alle Autofahrer, die derartige Winterreifen noch besitzen und diese vor Januar 2018 erworben haben, gilt eine Übergangsregelung bis zum 30. September 2024. Danach dürfen grundsätzlich nur noch Winterreifen mit dem Alpine-Symbol gefahren werden. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.