Pirelli stellt seinen 46. Kalender in Mailand vor – Geschichten erzählen

Es ist so sicher wie ein Reifen schwarz: Am Ende eines Jahres wird der Pirelli-Kalender der Öffentlichkeit vorgestellt. In diesem Jahr wurde er in der Unternehmenszentrale des Reifenherstellers in Mailand präsentiert. Mit dabei waren weit über 200 Journalisten aus der ganzen Welt. Und wie schon seit Jahren, reichen auch für dieses Exemplar einfache Fotografien von schönen Frauen in schöner Umgebung nicht mehr aus. Auch die 46. Ausgabe erzählt wieder eine Geschichte. Es geht um Träume. Inszeniert hat sie der schottische Fotograf Albert Watson.

Acht Monate Vorbereitung, vier Tage fotografieren in Miami und New York. Vor der Kamera Model Gigi Hadid, Modeschöpfer Alexander Wang, Schauspielerin Julia Garner, Balletttänzerin Misty Copeland, Schauspielerin Laetitia Casta und die Balletttänzer Sergei Polunin und Calvin Royal III. Herausgekommen sind 40 Aufnahmen in Farbe und Schwarz-weiß, Format 16:9. Die Fotos können Albert Watsons große Leidenschaft für den Film nicht verhehlen. Schließlich studierte er neben Grafikdesign auch Film. Die Aufnahmen erzählen die Geschichte von vier Frauen, ihren Erwartungen und ihren Bemühungen, ihre Ziele zu erreichen. „Ich wollte nicht einfach nur Personen abbilden. Jede Aufnahme sollte den Eindruck entstehen lassen, man habe das Einzelbild eines Films vor sich. Jeder der den Kalender betrachtet, soll erkennen, dass ich die Frauen, die vor der Kamera agierten, entdecke und die Situation schaffe, aus dem ein positives Bild der Frau von heute entspringt.“ cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.