Toyo Tires setzt auf globale Kapital- und Geschäftsallianz mit Mitsubishi

Toyo Tire & Rubber erhält über eine Kapitalerhöhung einen neuen größten Aktionär: die Mitsubishi Corporation. Der japanische Konzern – es handelt sich nicht um den Automobilhersteller Mitsubishi Motors Corporation – wird künftig 20 Prozent der Toyo-Tires-Anteile halten und für die neuen Aktien insgesamt über 50 Milliarden Yen (390 Millionen Euro) investieren. Dieser Schritt soll dem Reifenhersteller zufolge zu einer „Allianz“ führen, die weit über eine finanzielle Beteiligung hinausgeht. Von einer „gemeinschaftlichen Vertriebsbeziehung“ ist sogar die Rede und von einer „Verbindung der Humanressourcen“, wodurch „beide Unternehmen eine neue Phase des Reifengeschäftes schaffen“ wollen. Das frische Eigenkapital wolle Toyo Tire & Rubber für mehrere Investitionsprojekte nutzen. Der japanische Reifenhersteller könnte damit schon bald seine bereits seit Längerem geplante Reifenfabrik in Europa bekommen. Aber die Pläne gehen noch weiter – und treffen auch den Bridgestone-Konzern.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.