„WERKSTATTkultur“-Kalender entwickelt sich zum Autokalender weiter

Nach über 13 Jahren ist der „WERKSTATTkultur“-Kalender von Stahlgruber „zu einer echten Institution unserer Branche geworden“, unterstreicht der Herausgeber. Mit der kommenden Ausgabe startet der Großhändler für Kfz-Teile, Zubehör und Werkstattausrüstung mit Hauptsitz in Poing bei München mit seinem Kalender allerdings eine neue Phase, denn das Kalenderteam hat ein neues Konzept beschlossen: „WERKSTATTkultur“ ist künftig ein kunstvoll und aufwendig gestalteter Autokalender. Bisher zeigte der Kalender ausschließlich Stahlgruber-Kundinnen.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.