Superior schraubt Erwartungen für 2018 runter

Superior Industries hat jetzt vorläufige Zahlen für das dritte Quartal 2018 bekannt gegeben. Demnach sollen 4,7 Millionen Räder ausgeliefert worden sein. Im Vergleichszeitraum 2017 sind es fünf Millionen Räder gewesen. Der Umsatz für das dritte Quartal 2018 werde voraussichtlich zwischen 345 und 350 Millionen Dollar liegen. Der Nettoumsatz im Vorjahreszeitraum habe 331,4 Millionen Dollar betragen. Das bereinigte EBITDA werde voraussichtlich rund 30 Millionen Dollar betragen, im dritten Quartal des Vorjahres seien es 43 Millionen Dollar gewesen

Die vorläufigen Ergebnisse spiegelten die Auswirkungen der niedrigeren Produktionszahlen der Autohersteller in Europa wider, sowie auch die des OEM-Kunden des Räderherstellers in Großbritannien, heißt es beim Räderhersteller. Hinzu kämen steigende Energiepreise in Mexiko, gepaart mit höheren Anfangskosten für die neuen Räderdesigns und -oberflächen in Nordamerika und Europa. „Diese Faktoren werden die Profitabilität auch im vierten Quartal weiter unter Druck setzen“, so Don Stebbins, President und CEO. Aufgrund dieser Zahlen schraubt das Unternehmen die Erwartungen für 2018 runter. Die genauen Zahlen für das dritte Quartal werden am 9. November bekannt gegeben.  cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.