Michelin öffnet wieder Homburger Werkstore zur „Langen Nacht der Industrie“

,

Wie entsteht ein Reifen? Wie werden abgefahrene Reifen runderneuert? 80 Besucher warfen Donnerstagabend bei der „Langen Nacht der Industrie“ einen Blick hinter die Kulissen des Homburger Reifenwerks. Bei Führungen durch die Produktion der Lkw-Neureifenfertigung und der Runderneuerung für Lkw-Reifen erfuhren die Gäste vieles über den Aufbau eines Reifens und die Abläufe eines Produktionsstandorts. „Wir freuen uns über die vielen Interessenten, die sich für Industriebetriebe begeistern. Es ist uns wichtig, unser Werk für sie zu öffnen. Denn der Reifen ist weit mehr als schwarz und rund. Hier entdecken die Gäste langlebige Premiumreifen – ‚Made in Saarland‘“, erklärt Personalleiter Thomas Hoffmann. Michelin in Homburg nahm bereits zum sechsten Mal in Folge an der „Langen Nacht der Industrie“ teil. Ziel der Veranstaltung ist es, die Unternehmen der Region mit den Menschen zusammenzubringen. Insgesamt hatten in den vergangenen sechs Jahren knapp 500 Besucher die Gelegenheit, die Geheimnisse der Reifenfertigung im Rahmen der Veranstaltung zu entdecken. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.