Plant ADAC den „größten Umbruch in der Geschichte“ seiner Zeitschrift Motorwelt?

Der ADAC will im Rahmen eines „ambitionierten Zukunftsprogramms“ auch seine Kommunikationsaktivitäten und -kanäle neu aufstellen und positionieren. Davon betroffen sein könnte auch die Mitgliederzeitschrift ADAC Motorwelt. Wie es dazu Berichten zufolge heißt, könnte die größte Zeitschrift Europas mit einer aktuellen Auflage von 13,45 Millionen ab 2020 nicht mehr monatlich erscheinen und auch nicht mehr automatisch an die ADAC-Mitglieder verschickt werden. Stattdessen stehe zukünftig eine vierteljährliche Erscheinweise der ADAC Motorwelt im Raum. Der Verkehrsklub mochte entsprechende Exklusivberichte der WirtschaftsWoche zwar nicht bestätigen. Der Branchendienst Meedia.de beruft sich unterdessen aber auf Insider die behaupten, es stünde der „größte Umbruch in der Geschichte der monatlichen Mitgliederzeitschrift“ bevor. Teil des Zukunftsprogramms sei etwas eine digitale Kommunikationsoffensive. Da sich immer mehr Leser online informierten, habe auch die ADAC Motorwelt „früher oder später reagieren“ müssen, wird dort weiter zitiert. Außerdem seien die Anzeigenumsätze des zehnmal im Jahr erscheinenden Magazins rückläufig. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.