In eigener Sache: Wir sind auch ein bisschen D/A

Der von Goodyear gesponserte Fußballbundesligist 1. FC Bayern München besucht die NEUE REIFENZEITUNG – zumindest beinahe und aus rein geografischer Sicht. Denn am morgigen Samstag spielt der deutsche Rekordmeister keine 20 Kilometer vom Redaktionssitz Stade entfernt in der Gemeinde Drochtersen – zu der noch die Ortsteile Assel, Barnkrug, Dornbusch, Hüll, Krautsand und Nindorf gehören – die Auftaktrunde im DFB-Pokal. Gegner ist die Regionalligamannschaft der Spielvereinigung (SV) Drochtersen/Assel (D/A). Selbst wenn aufseiten der norddeutschen Amateure der eine oder andere insgeheim von einer Sensation träumen mag, so dürfte es realistisch betrachtet wohl doch eher die millionenschwere Profitruppe aus Süddeutschland sein, die den Platz letztlich als Sieger verlassen wird. Für die Partie hat der Dorfklub (wie vor zwei Jahren, als man der Erstligamannschaft von Borussia Mönchengladbach in der ersten Pokalrunde mit nur 0:1 unterlag) zusätzliche Tribünen in seinem Kehdinger Stadion errichten lassen: Jetzt können mit 7.500 immerhin gut doppelt so viele Zuschauer wie normal das „Spiel der Spiele“ ihrer SV D/A live miterleben. Unabhängig von dessen Ausgang ist die Freude über das Fußballfest und die Aufmerksamkeit, die der damit einer ganzen Region zuteilwird, vor Ort jedenfalls riesengroß – auch bei der NEUE REIFENZEITUNG. christian.marx@reifenpresse.de

Höchstwahrscheinlich mussten auch die Bayern erst einmal googeln, wo überhaupt sich Drochtersen befindet: Die niedersächsische Gemeinde gehört zum Landkreis Stade und liegt an der Unterelbe etwa auf halbem Wege zwischen Hamburg und Cuxhaven

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.