Pirelli wächst deutlich im profitablen Bereich – Quartalszahlen

Pirelli konnte im zweiten Quartal des neuen Jahres zwar seine Umsätze nicht halten. Dafür entwickelten sich aber die Gewinnkennzahlen überaus positiv, so dass das Unternehmen aus Italien auch seine Prognose für das Gesamtjahr entsprechend nach oben anpasst. Im zweiten Quartal lag der Umsatz mit 1,32 Milliarden Euro 1,9 Prozent unter dem des Vorjahresquartals. Die Umsätze im sogenannten High-Value-Segment – dem strategischen Kernmarkt von Pirelli – stiegen indes mit acht Prozent deutlich an und standen damit bereits bei einem Umsatzanteil von über 64 Prozent (Vorjahresquartal: 59 Prozent). Beim EBIT legte der zum chinesischen ChemChina-Konzern gehörende Hersteller im zweiten Quartal sogar fast um 30 Prozent zu, und zwar nicht auf niedrigem Niveau, worin ebenfalls die Hinwendung zu hochpreisigen Reifen für das Premium- und Prestigesegment zum Ausdruck kommt. Im Gegenteil: Die Umsatzrendite verbesserte sich dabei von bereits guten 11,1 auf jetzt 14,7 Prozent um 3,6 Prozentpunkte. Auch der Quartalsüberschuss entwickelte sich dem entsprechend. Bisher war man in Mailand am Sitz von Pirelli davon ausgegangen, im laufenden Jahr einen Umsatz von 5,35 Milliarden Euro und einen bereinigten EBIT von 876 Millionen erreichen zu können. Mit der Vorlage der aktuellen Zahlen liegen die entsprechenden Prognosen nun bei 5,4 Milliarden Euro Umsatz bzw. eine Milliarde Euro EBIT, was einer EBIT-Marge von 18,5 Prozent entspräche. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.