Bridgestone-Investitionen fließen größtenteils nach Poznan

Nachdem Bridgestone im vergangenen Herbst angekündigt hatte, bis 2022 sollen drei der in Europa betriebenen Fabriken erweitert und modernisiert werden, gibt es nun weitere Details dazu. Wie es dazu in einer Mitteilung des Konzerns heißt, sollen 164 der gesamten Investitionssumme in Höhe von 266 Millionen Euro allein in die Fabrik im polnischen Poznan fließen, die insbesondere auch für die Versorgung des deutschen Marktes von zentraler Bedeutung ist. Der Mitteilung zufolge will der japanische Konzern in Poznan dann täglich 40.000 statt bisher 31.000 Pkw-Reifen produzieren, was einer Kapazitätssteigerung von rund 30 Prozent entspricht; die Jahresproduktion des 1998 eingeweihten Werkes läge dann bei 14 Millionen Reifen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.