MEP Markus Ferber (CSU) und Rigdon kämpfen gegen Billigreifenimporte aus Asien

Für die Runderneuerungsbranche sind Billigreifenimporte aus China in den vergangenen Jahren zu einer echten Herausforderung geworden. Und zwar auch, obwohl runderneuerte Reifen „absolut in die heutige Zeit passen“, wie dazu Günter Ihle, Geschäftsführer der Rigdon GmbH und Mitglied im Senate of Economy Europe, einem „freiwilligen Zusammenschluss von Unternehmern und Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft für gemeinwohlorientierte Politikberatung“ (Eigendarstellung), feststellt. Deshalb habe Ihle den Europaabgeordneten und Bezirksvorsitzenden der CSU Schwaben Markus Ferber nach Günzburg eingeladen, um ihm vor Ort die Lage des Runderneuerungsbetriebs und der Branche zu veranschaulichen. Auch der Geschäftsführer des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) Yorick M. Lowin, der Vertreter des Europäischen Runderneuerungsverbandes BIPAVER Michael Schwämmlein und Bernd Hörger als Gesellschafter der Rigdon GmbH nahmen an dem Treffen teil. Den Kontakt zum deutschen EVP-Abgeordneten Markus Ferber hatte Ihle bei einem Besuch in Strasbourg hergestellt.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.